Kniestock

Als Kniestock (oder auch Drempel beziehungsweise Trempel) bezeichnet man die an der Traufseite eines Hauses über die Rohdecke des Dachgeschosses hinausragende Außenwand, auf der die Dachkonstruktion aufliegt.

Je höher der Kniestock in Zentimetern  ist, desto höher beginnt die Dachschräge.  Der Kniestock wird ab der Oberkante der Rohdecke des Dachgeschosses gemessen.

Wichtig: Ein Kniestock von 150 cm bedeuted nicht, dass in den Räumen tatsächlich die Schräge erst ab 1,50 Metern beginnt. Durch die Deckenkonstruktion und die darauf aufliegenden Bodenbelege, wie Parkett, Laminat oder Teppichboden werden einige Zentimeter vom Kniestock verbraucht. Bauherren sollten bei der Planung von Einbauschränken darauf achten, dass ihnen etwas weniger Höhe zur Verfügung steht.

Schäfer Fertighaus empfiehlt, erst nach der Verlegung von Bodenbelägen die genaue Höhe des verbliebenen Kniestocks zu messen.