Wie man die KfW-Förderung ganz legal doppelt kassieren kann und dadurch zinsfrei finanziert

Wie man die KfW-Förderung ganz legal doppelt kassieren kann und dadurch zinsfrei finanziert

Unser Lifehack braucht eine kleine Vorerklärung, damit er leichter verstanden wird. Die meisten angehenden Bauherren haben schon von der staatlichen Förderung über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gehört. Die KfW fördert im Auftrag der Bundesregierung seit Jahren energieeffizientes Bauen.

Durch die sehr niedrigen Immobilienkreditzinsen könnte man auf die Idee kommen, die etwas aufwändige KfW-Förderungsbeantragung wegzulassen. Aber das wäre ein Fehler, wie wir Ihnen jetzt gerne erklären möchten:

Bereits vor einigen Jahren wurde der Standard KfW-Effizienzhaus geschaffen, der für die Hausbau- und Modernisierungsförderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) genutzt wird.

Die unterschiedlichen Zahlen hinter der Bezeichnung „KfW-Effizienzhaus“ geben an, wie hoch der Jahresprimärenergiebedarf der Immobilie im Verhältnis zu einem vergleichbaren, definierten Neubau ist. Je niedriger die Zahl, desto höher ist die Energieeffizienz des Gebäudes.

Gefördert werden im Neubau KfW Effizienzhäuser 55, 40 und neu 40 Plus.

Besonders an dem neuen Standard KfW Effizienzhaus 40 Plus ist, dass ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert wird. Möglich wird das mit einer Kombination von Solaranlage, Hauskraftwerk (Speicher) und Lüftungsheizung. Schäfer Fertighaus bietet Ihnen mit der besonderen Außenwanddämmung und den Komponenten zur Erreichung des KfW 40 Plus-Standards die Möglichkeit, Ihr Haus zum Negativzins zu finanzieren.

Pro Wohneinheit können 100.000 Euro Kredit beantragt werden, die mit Stand 1. August 2019 bei 10jähriger Zinsbindung des Kredits mit 0,75 Prozent verzinst werden. Geboten wird auch eine tilgungsfreie, zweijährige Anlaufzeit, in der nur die Zinsen für das Darlehen zu zahlen sind.

Durch den Tilgungszuschuss, der nach Energieeffizienzklasse gestaffelt ist, wird das Darlehen reduziert und die Laufzeit verkürzt:

KfW-Effizienzhaus 40 Plus: 15% der Darlehenssumme, bis zu 15.000 Euro je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 40: 10% der Darlehenssumme, bis zu 10.000 Euro je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 55: 5% der Darlehenssumme, bis zu 5.000 Euro je Wohneinheit

Für ein Generationenhaus oder Zweifamilienhaus, das als KfW-Effizienzhaus 40 Plus eingestuft ist, bedeutet die KfW-Förderung durch die zwei Wohnungen tatsächlich einen negativen Zins für 200.000 Euro Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau, denn durch den Tilgungszuschuss sind nur 170.000 Euro zu verzinsen und zurückzuzahlen.

Über das KfW-Programm 453 für Baubegleitung können pro Wohneinheit nochmal bis zu 4.000 Euro gewährt werden.

In Kombination mit einem Kredit bei der Hausbank ergibt sich so bei dem aktuell niedrigen Zinsniveau eine zinslose Finanzierung. Die Bauherren können also von Anfang an die Tilgung erhöhen und so die Kreditlaufzeit verkürzen.

Ein großer Vorteil für die Bauherren, die sich für ein Effizienzhaus 40 Plus entscheiden.

Die Beantragung der Fördermittel erfolgt über Banken, Sparkassen und Versicherungen vor Beginn des Bauvorhabens.

Zusammenhängende Posts

Baukindergeld für Familien mit Kindern attraktiv

1.200 Euro Baukindergeld pro Jahr schenkt der Staat Familien mit Kindern, die zum ersten Mal selbstgenutzten Wohnraum bauen oder kaufen. Schäfer Fertighaus hat für Sie zusammengefasst, worauf Sie bei der Beantragung des Baukindergeldes achten müssen.

Weiterlesen

Bauen mit Keller zahlt sich aus

Bauherren überlegen oft, ob für ihr neues Fertighaus ein Keller sinnvoll ist. Der Keller...

Weiterlesen