Kontakt

Holzrahmenbau – energiesparen und wohlfühlen

Der Holzrahmenbau ist die am weitesten verbreitete Holzbauweise. Sie ist in den USA aus dem klassischen europäischen Fachwerkhaus entstanden.

Der Holzrahmenbau ist heute eine sehr flexible Bauform, mit der sich auch modernste Energiestandards bis hin zum Passivhaus realisieren lassen. Zudem punkten Holzhäuser mit einem gesunden und behaglichen Raumklima und einer positiven Ökobilanz.

Konstruktion

Holzrahmenbau
Quelle Bild: Gutex

Das tragende Gerüst des Hauses bildet ein Holzrahmen.

Der Hohlraum zwischen den Rahmen wird mit Dämmstoff gefüllt, anschließend wird die gesamte Außenfläche noch einmal mit einer Dämmschicht versehen, um die Wärmebrücken an den Rahmenteilen zu überdecken.

Dies führt insgesamt zu einer sehr guten Wärme- und Schalldämmung bei gleichzeitigem Raumgewinn im Vergleich zum Massivhaus.

Anschließend werden die Wände innen mit Holzwerkstoff- oder Gipsplatten beplankt.

Für die Fassade außen kann jedes beliebige Material gewählt werden - vom WDVS über eine klassische Holzfassade bis hin zu Klinker oder Schiefer sind alle Möglichkeiten gegeben.

Vorteile

  • kurze Bauzeit durch Vorfertigung und schnelle Montage
  • Wohnraumgewinn durch schlanke Wände
  • flexible Grundrissgestaltung
  • energetisch vorteilhaft
  • ökologischer und wohngesunder Baustoff

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema wünschen, nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG